Elisa Careen

 

careen
Elisa Careen
Status NPC
Spieler
Dienstliche Informationen
Ranggrafik
Rang Commander
Posten Berater, OPS
Stationierung USS Hephaistos
Biographische Informationen
Geburtstag 2375
Familienstand verheiratet mit
Shay Ruthven
Vater Benjamin Careen; Tierzüchter
Mutter Maria Careen
Geschwister Amely Careen
Kinder Assets Careen (adoptiert)
Physische Beschreibung
Spezies Mensch (Ex-Borg)
Geschlecht weiblich
Größe 163 cm
Haarfarbe schwarz
Augenfarbe grün
Politische informationen
Buergerschaft Föderationsbürger

Lebenslauf

Elisa wuchs als Einzelkind in der freien Natur Texas‘ auf. Da die nächsten Nachbarn mehrere Kilometer entfernt wohnten, hatte sie nur selten Kontakt zu anderen Menschen und vor allem zu Kindern. Als sie ins Schulpflichtige Alter kam, änderte sich dies, da ihre Eltern sie auf ein Internat schickten und sie so soziale Kontakte knüpfen konnte. Trotzdem blieben ihre Eltern immer die wichtigsten Menschen in ihrem Leben.

Nach ihrer Schulausbildung absolvierte Elisa ein Mathematikstudium und aufgrund ihrer sehr guten Leistungen dabei, wurde ihr von der Sternenflotte eine verkürzte Ausbildung an der Akademie angeboten. Man hoffte, sie für einige Forschungsprojekte begeistern zu können. Elisa selbst zog es jedoch viel eher zu den Sternen und so nahm sie einen Wissenschaftsposten auf einem Sternenflottenschiff an.

Während einer Außenmission 2400 wurde Elisa vom restlichen Team getrennt und von den Borg assimiliert. Es gelang jedoch nach langer Suche das Borgschiff aufzuspüren und sie wieder vom Kollektiv zu trennen. Elisa war über einen Monat Teil des Kollektivs. Nach ihrer Befreiung versuchte Elisa so weiter zu leben, als wäre nie etwas passiert. Doch dies gelang ihr nicht, da ihre größtenteils menschlichen Kollegen ihre Angst vor der ehemaligen Borg nicht überwinden konnten. Sie hatte sich verändert. Sowohl durch die Borgimplantate, die nicht mehr entfernt werden durften, als auch in ihrem Charakter. Sie war nicht mehr die aufgeschlossene und freundliche Person von früher.

Aufgrund dieses veränderten Betriebsklimas, war es Elisa nicht mehr möglich weiterhin auf dem Schiff zu bleiben. Man behandelte sie wie eine gefährliche Maschine, dabei hatte sie doch immer noch Gefühle. Das FKOM beschloss, sie zu versetzen. Dabei hielt man die USS – Avalon am besten geeignet, da von ihrer Crew eine große Toleranz gegenüber einer Borgdrohne erwarten kann. Besteht doch die Crew selbst aus einer Vielzahl verschiedener Individuen.

Ihre kleine Schwester Amely wird 2403 geboren und Elisa lässt sich daher beurlauben um Zeit bei Ihrer Familie zu verbringen. Nach mehr als einem Jahr Pause wird ihr in Absprache mit ihrem psychologischem Betreuer vom Sternenflottenkommando erneut der Posten des OPS auf dem Nachfolgeschiff der Avalon angeboten. Da sie sich nicht wirklich auf der Ranch ihrer Eltern ausgelastet und gefordert fühlt nimmt Elli das Angebot an und tritt im Juni 2404 ihren Dienst an.

Aus einer Freundschaft und Verbundenheit heraus, bietet Elisa Assets an diesen zu adoptieren um ihm einen Nachnamen zu geben.

Im Februar 2407 taucht Elisa während einer Meditation so tief in eine andere Ebene hinab, dass sie sich verirrt und nicht mehr aufwacht. Die Ärzte sind ratlos und bezeichnen ihren Zustand in Ermangelung irgendwelcher Erfahrungswerte als Wachkoma. In dieser Zeit träumt Elisa lebhaft und entfernt sich sehr weiter von der Avalon. Dabei trifft sie auf Shaya, die CM Der Achilles und auf Fossi, dem FLG der Q. Nach einiger Zeit gelingt es auch Mitgliedern der Avalon Kontakt zu ihr herzustellen. Aber erst dem durch Umwege auf die Avalon gekommenen Colin Shamar gelingt es mit Hilfe seines Srday, Averon, sie aus der Traumwelt zu führen. Da ihre Reise ins Telaranrhiod auch für den Srday interessant ist, fordert dieser Colin dazu auf näheren Kontakt zu ihr zu suchen. Aber auch Elisa möchte über Colin mehr Informationen über die Traumwelt und die Zusammenhänge herankommen. Sie verbringen viel Zeit gemeinsam, unter anderem auf dem Lebensfest auf Lundraja, bei dem sie Colin unter Einfluss von aphrodisierenden Drogen einen Heiratsantrag macht. Die Zweisamkeit wird jedoch von einem Attentat auf Colin gestört, bei dem am Ende nicht nur Elli, sondern auch der CSO Shay Ruthven eingreifen. Der Kampf endet mit dem Tod des Attentäters und die drei Überlebenden vertuschen das ganze. In der Folge legt Colin nahe, dass sie Elisa besser von ihm fernhalten solle. Dies gelingt ihnen jedoch nur bis zum Weihnachtsfest.

2408 werden Elisa und weitere Crewmitglieder der USS Avalon während einer Mission durch einen Langstreckentransmitter vom Rand des Föderationsraumes in die Nähe des SOL-Systems transportiert. Nach Rettung durch Colin und die USS Phenomenon und aufgrund der hohen Distanz zur USS Avalon wird Elisa als OPS auf der USS Phenomenon eingesetzt. Obwohl sich Colin und Elisa mit der Zeit näher gekommen sind und als Paar gelten, verschwindet Colin plötzlich und ohne Verabschiedung.

Am 28.04.2408 wird Elisa auf der Feier der geplatzten Hochzeit ihres Stiefsohnes Assets Carreen mit Shay Ruthven verheiratet. Da sie mit ihm befreundet ist, beschließen die beiden die Ehe aufrecht zu erhalten, auch wenn sie diese nicht planen auszuleben. Ihre Familien sind glücklich über die Ehe ohne von dem zugrundeliegenden Arrangement zu ahnen. Elisa verbringt im Anschluss wechselnd Zeit auf der Erde sowie der USS Hephaistos, auf welcher ihr Ehemann eingesetzt ist. Zuletzt weilte sie auf der Erde, wo sie sich um den weiteren Verbleib von Luca, ihrem und Shays Pflegesohn, kümmerte.

 


Psychologisches Profil

Aus der ehemalig selbstbewussten jungen Frau hat sich nach der Assimilation ein zurückgezogenes und teilweise ängstliches Wesen entwickelt. Der Grund dafür war weniger ihr traumatisches Erlebnis eine Drohne und Teil des Kollektivs zu sein, sondern die Abneigung, die andere Menschen ihr entgegenbringen. Sie versteht nicht, warum andere so abweisend ihr gegenüber sind. Sie versteht sich als Mensch und wünscht sich, auch so behandelt zu werden. Sie hat auch schon in einer depressiven Phase geäußert, sie wäre lieber wieder Teil des Kollektivs als dieser Crew.

Elisa Careen stürzt sich in ihre Arbeit um sich so den anderen zu beweisen. Um ihr das Leben auf der Avalon einfacher zu gestalten, wurde in Absprache mit den betreuenden CNS beschlossen, die Borgvergangenheit von ihr gegenüber ihren Kollegen geheim zu halten. Sie soll erst wieder Vertrauen zu anderen Wesen fassen können und dann selbst entscheiden, was und wie viel sie verrät. Ziel dieser Therapie ist es, dass sie wieder lernt, Vertrauen in ihre Umgebung zu haben. Sie soll am Ende ohne Angst und Schuldgefühle offen von ihrer Vergangenheit erzielen können.

— Lynn Saray – CNS USS Avalon 2402 —

Elisa Careens Entscheidung, trotz ihrer Ängste und Zweifel Urlaub bei ihren Eltern zu machen, kann nur positiv für ihre psychologische Entwicklung gewertet werden. Tatsächlich hat sie in dieser Zeit eine gewisse psychische Stabilität erreicht. Jedoch war ihr Kontakt in dem Jahr in Texas fast ausschließlich nur auf ihre Eltern beschränkt. Weiterhin werden Details von Elisas Borgvergangenheit geheim bleiben. Dennoch soll sie ermutigt werden andere darin einzuweihen.

Nach ihrer Rückkehr auf die USS Avalon hat sie sich gut wieder in das Team eingefunden. Auch ihre sozialen Kontakte scheinen inzwischen gefestigt. Trotzdem ist sie immer noch sehr vorsichtig, weitere Kollegen in ihre Vergangenheit einzuweihen. Da dadurch kein Sicherheitsrisiko besteht, werden nur der zuständige CO und behandelnde Ärzte und Counselor darüber aufgeklärt.

— Siobhan O’Lanart – CNS USS Avalon 2404 —

Das Selbstbewusstsein von Elisa Carreen hat sich in den letzten Jahren gefestigt. Ihr ist es gelungen, ein vertrauensvolles Verhältnis zu einigen Kollegen aufzubauen, einschließlich der Teile ihrer Vergangenheit, die ihr unangenehm sind. Derzeit wird keine Notwendigkeit von weiterer psychologischer Betreuung oder Counseling gesehen

— Marc Herdt – Psychologie Texas 2408  —

Elisa reagiert in der Regel rational und überlegt. Sie hat gelegentlich Schwierigkeiten auf persönlicher Ebene und wirkt damit kühl und distanziert. Ihr ist unklar, wie sie eine Beziehung zum anderen Geschlecht aufbauen könnte und bittet Shay daher um Hilfe ihr diesbezüglich Nachhilfe zu geben. Dabei fühlt sich Elisa mit den damit gewonnenen Erkenntnissen nicht wohl. Nach Colins Verschwinden bietet ihre Heirat mit Shay für sie eine geeignete Möglichkeit, sich dieser Problematik elegant zu entziehen. Als verheiratete Frau besteht nicht mehr die Notwendigkeit und Gelegenheit, sich mit derartigen Beziehungen zu beschäftigen.


Spezialgebiete

Internationale Zeichensprache in Föd-Standard

Neben ihren hervorragenden wissenschaftlichen Fähigkeiten ist Elisa eine Organisationstalent. Zudem ist ihre Effizienz seit ihrer Assimilation deutlich gestiegen. Ihr gelingt es, komplizierte und langwierige Prozeduren mir höchster Effizienz zu optimieren. Aufgrund einiger ihrer Implantate haben sich ihre Körperfunktionen drastisch verbessert:

  • Durch einen am Gehirn angeschlossenen Speicher ist es Elisa möglich, sich große Mengen von Daten photographisch zu merken. Die Kapazität dieses Speichers ist jedoch unbekannt.
  • Das rote Leuchten ihrer Augen ist ein äußeres Merkmal für ihre Infrarotsichtigkeit.

Hobbies

keine


Medizinisches Profil

Die Trennung von Ens. Careen vom Borgkollektiv musste als äußerst risikoreich eingestuft werden. Ihr Körper ist bereits auf einige Implantate angewiesen, so dass diese nicht mehr entfernt werden durften. Diese Implantate ersetzen größtenteils innere Organe. Ihr Äußeres konnte fast komplett wiederhergestellt werden, so dass sie nicht sofort als ehemalige Borg erkannt werden kann. Trotzdem verliefen alle Eingriffe ohne Komplikationen.


Klassifzierte Sektion

keine Einträge