Merkwürdige Funkwellen

hephaistoscprw3


 

MISSIONSDATEN
CODENAME: Merkwürdige Funkwellen
MISSIONSTYP: SND
ZEITRAUM: SD 210401 – 220301 (6 Missionstage)
STATUS: abgeschlossen
EINHEITEN: USS Hephaistos

Missionsverlauf

Vorgeschichte:
Nachdem die Hephaistos die geheime Schiffswerft des Wahren Wegs zerstört hat und den vorläufigen Frieden mit den Subraumwesen namens Seltarika wieder hergestellt hat, will sie ihre eigentliche Mission wieder aufnehmen und nach weiteren Stationen oder Schiffen des Wahren Wegs innerhalb der Badlands suchen. Ein Signal von einer Sonde der USS Enterprise scheint ihnen hierbei den Weg zu weisen.

Aktuelle Ereignisse:
Die Hephaistos hat innerhalb der Badlands ein Signal empfangen das offenbar von einer Sonde der USS Enterprise stammt und ist auf dem Weg um diese Sonde genauer unter Augenschein zu nehmen.
Nachdem man die Sonde an Bord genommen hatte stellte man fest das sich eine Person und ein Daten-Kubus in der Sonde befand. Das Signal das von der Sonde ausging war eindeutig gefälscht und sollte wohl Neugierige anlocken.

Die Person in der Sonde konnte nach etlichen Scans als Mitglied der Spezies 8472, welche sich in der Gestalt eines Cardassianers befand, identifiziert werden. Welshalb es sich in einer Art Stasis befand konnte bislang noch nicht geklärt werden. Der Inhalt des Datenkristall beschäftigte die Wissenschaftler jedoch mehr des darauf waren zig Tausende DNA Profile verschiedener Spezien – manche davon noch völlig unbekannt enthalten.

Weitere Untersuchungen konnten jedoch nicht durchgeführt werden da die Hephaistos von einem romulanischen Wissenschaftsschiff außer Gefecht gesetzt wurde. Wie sich nach Gesprächen herausstellte war dies keine Absicht von Seiten der Romulaner, die ebenfalls schwere Beschädigungen davon trugen. Leider nutze das getarnte klingonische Schiff diese Möglichkeit um den in Statis befindlichen Passagier (Spezies 8472) von der Hephaistos zu beamen.
Parallel zu diesen Ereignissen scheint sich auch ein romulanischer Hacker Zugriff zu den Systemen der Hephaistos verschafft zu haben.

Gespräche mit den Klingonen ließen erkennen das Spezies 8472 offenbar auf dem klingonischen Schiff aus seiner Stasis erwachte und verschwand. Es ist anzunehmen das sie inzwischen erneut eine andere Gestalt angenommen hat um sich besser tarnen zu können.
Der romulanische CO N’Pek informierte die Hephaistos darüber das sie die Sonde bereits länger verfolgen und das die Stasis offenbar eine Variante des ‚trojanisches Pferdes‘ sei. Sobald ein Schiff die Sonde an Bord beamt erwacht Spezie 8472 sammelt DNA Proben der Besatzung und sorgt dafür das das Schiff am Ende zerstört wird.

Cmdr. Ruthven hat mit diesem Wissen den FLG Ens. Charles Dudley sowie den CING Lt.(jg) Shruk Al’katok und einen Teil des Hazard Teams zu den Klingonen gesandt um ihnen zu helfen Spezies 8472 wieder einzufangen.

Währendessen wurde eine Welle an Deltastrahlung geortet die sich offenbar auf Kollisionskurs mit der Hephaistos befindet. Um die Quelle der Strahlung ausfindig zumachen wurde ien zweites Außenteam, bestehend aus sFLG L. Kendra Fayden, CWI Ens. Koron Konda sowie OPS Ens. Tarek ausgesandt.

Auf der Hephaistos wurde beschlossen das Risiko einzugehen und einen kompletten Shutdown der Systeme zu vollziehen um den Hacker los zu werden. Diese Information wurde an die Klingonen und die Romulaner weitergeleitet. Gleichzeitig wurde den Klingonen bekannt gemacht das der Daten-Kubus aus der Sonde sich auf der Hephaistos befindet. Es ist anzunehmen das Spezies 8472 alles versuchen wird um den Daten-Kubus wieder in seinen Besitz zu bringen.

Dem Außenteam gelang es die kurze Gefangenschaft auf dem klingonischen Kreuzer zu beenden und zu fliehen. Auf dem Weg zurück zur Hephaistos mussten sie feststellen das die Klingonen die – durch den Shutdown – hilflose Hephaistos angegriffen haben. Das romulanische Forschungsschiff tat sein bestes um die Hephaistos zu schützen. Der Kampf endete abrupt nachdem die Hephaistos wieder handlungsfähig war und der richtige klingonische CO wieder das Kommando über sein Schiff inne hatte.

Die Hephaistos war nur leicht beschädigt unterstützte aber das romulanische Schiff bei den Reparaturen. Die Klingonen verließen den Schauplatz ebenfallsum notwendige Reparaturen an ihrem Schiff durchführen zu lassen.

Zum Abschied überließ das romulanische Forschungsschiff der Hephaistos eine etwas genauere Karte der Badlands mit deren Hilfe man sich erneut auf die Suche nach Stützpunkten des Wahren Wegs machte.

Abschließend bleibt zu sagen das die diplomatischen Beziehungen zu dieser Fraktion der Romulaner als freundschaftlich zu sehen war während sich das Verhältnis zu den Klingonen bedauerlicherweise weiter abgekühlt hat.

Nachtrag: Dank der von der Föderation überlassenen Sensorenmodifikationen konnte Ens. Tarek als Mitglied der Spezie 8472 (Undine) identifiziert und nach einem Kampf unschädlich gemacht werden. Von den richtigen Ens. Tarek fehlt jede Spur, Starfleet Command und die Familie des Ensigns wurden benachrichtigt.

Während der Mission ausgesprochene Beförderungen / Degradierungen / Postenwechsel:

LtCmdr. James Allagheny löst Lt.(jg.) Luxana Seyanachart als CM wegen Schangerschaft ab.
Ens. K’erral übernimmt den Posten des OPS für Ens. Tarek (MIA).

gez.
Cmdr. Shay Ruthven, CO USS Hephaistos