Vergessene Geschichte

hephaistoscprw3


 

MISSIONSDATEN
CODENAME: Vergessene Geschichte
MISSIONSTYP: WIS
ZEITRAUM: SD 221120 – SD 240301
STATUS: beendet
EINHEITEN: USS Hephaistos

Missionsverlauf

Vorgeschichte:
Die Hephaistos hatte die geheime Station des Wahren Wegs in den Badlands ausfindig gemacht hat und feststellte das dort wirklich ein Iconinisches Tor gebaut wurde. Tor und Station wurden jedoch aus noch unbekannten Gründen plötzlich zerstört. Die Zerstörung des Tores erzeugte einen Raum/Zeit Sog in welchen die Hephaistos gezogen wurde und von der Bildfläche verschwand. Bevor dies geschah gelang es der Hephaistos jedoch über 200 Überlebende der Station zu bergen und an Bord zu bringen.

Aktuelle Ereignisse:
Nachdem die Hephaistos durch das sich zerstörende Tor gezogen wurde befand sie sich plötzlich nicht mehr in den Badlands. Der Ausfall der Sensoren machte eine Ortsbestimmung schwierig doch man behalf sich mit den Sensoren der Shuttles, so das man feststellen konnte das sich die Hephaistos irgendwo zwischen Deep Space 9 und den Badlands befinden musste. Obwohl die Reparatueren der massiven Schäden an Bord gut vorangingen konnte die Crew keinerlei Kontakt zur Föderation oder Sternenflotte aufnehmen.
Die wissenschaftlichen Untersuchungen liesen jedoch den Schluss zu das man sich offenbar in einem Paralelluniversum befinden würde. Untermauert wurde diese These durch das Sichten eines bajoranischen Sonnenseglers der Kurs auf die Hephaistos genommen hatte und deutliche Abweichungen zu den Seglern aus den Geschichtsbüchern der Hephaistos aufweist.
Um die oberste temporale Direktive nicht zu verletzen hat der CO angeordnet die klingonisch/romulanische Tarnvorrichtung die man an Bord hat zu aktivieren.
Die Lage der Hephaistos in dem fremden Universum verschlechterte sich aufgrund eines rapiden Verlustes von Replikatormasse. Wie sich anschließend herausstellte war ein fremdes Wesen an Bord welches sich von dieser ernährte. Der Crew gelang es das Wesen einzufangen und zu besänftigen. Unterdessen machte sich ein Außenteam auf die Suche nach einem Klasse M Planeten der unter Umständen dringend benötigte Nahrungsmittel vorhalten könnte.
Leider stand die Außenmission unter keinem guten Stern. Die Sonnen des Planeten erschweren die Kontaktaufnahme mit dem Außenteam. Das Außenteam selbst stieß auf dem Planeten auf eine Art Sonde. Offensichtlich hatte ein fremdes Volk versucht das irdische Getreide anzubauen um zu erforschen wie die früheren Menschen in diesem Universum gelebt hatten. Nach Auswertung der empfangenen Daten war klar das die Menschheit in diesem Universum bereits vor gut 200 – 300 Jahren ausgestorben war. Das Außenteam selbst wurde durch die aktivierte Sonde betäubt und wieder auf den Weg zurück zur Hephaistos geschickt. Zwar deutet hier alles auf das Werk von Computern und Hologrammen aber wir können nicht ausschließen das Universum mit dem wissen um unsere Existenz ‚konterminiert‘ zu haben. Das der Schaden bereits angerichtet war und die Hephaistos dringend Nahrungsmittel benötigte beschloss der CO, Teile des auf dem Planeten angebauten Getreides an Bord zu nehmen. Nachdem dies erledigt wollte die Crew ein seltsames Phänomen bei einem der Monde des Planeten erkunden.
Da die Hephaistos noch immer im Tarnmodus war bestand hier keine weitere Gefahr der Entdeckung. Kurz vor erreichen des Phänomens wurden fremde Schiffe auf den Sensoren gesichtet. Die Schiffe nahmen direkten Kurs auf die Hephaistos bzw. das Phänomen und dank eines gewagten Ausweimanövers der FLG Lt. Rocha konnte ein Zusammenstoß mit den Schiffen verhindert werden. Durch diese Aktion wurde die Hephaistos jedoch in das Phänomen, welches sich als rießiger tarnschild entpuppte hineingezogen. Zur Überraschung aller entpuppte sich das Phänomen als weitere iconianisches Tor welches von der fremden Rasse ganz offensichtlich genutzt wurde. Weitere Recherchen machten deutlich das es sich bei der fremden Rasse um die Queoch handelte. Eine kriegerische hochentwickelte Rasse von Reptiloiden die das Tor nutzten um zu verschiedenen Welten in verschiedene Universen zu springen und dort ganze Welten und Völker auszulöschen. Einen Grund für dieses Handeln konnte nicht festgestellt werden, allerdings beschloss die Crew der Hephaistos das man mit Hilfe des Tors wieder nach Hause zurück und auf diesem Weg durch gezielte Überladung der eigenen Warpspur das Tor zerstören würde.
Der Plan gelang und die Hephaistos landete in der Nähe der cardassianischen Kolonie Goralis III. Das Tor scheint durch dieses Vorgehen zerstört worden zu sein. Auf Goralis III nahm die Hephaistos weitere dringend benötigten Proviant an Bord und die überwiegend cardassianische Flüchtliche der Station des wahren Wegs gingen von Bord. Der Großteil der Flüchtlinge waren einfache Arbeiter die nicht mit der Philosophy des wahren Wegs konform gingen. Einige wenige Mitläufer des Wegs wurden in Gewahrsam genommen und erwarten auf Goralis III ihre Gerichtsverhandlungen. Die Hephaistos selbst machte sich auf den Weg nach Deep Space Nine um die nötigen Reparaturen am Schiff vornehmen zu lassen und der Crew einen kurzen Urlaub zu gönnen.
Während der Mission ausgesprochene Beförderungen / Degradierungen / Postenwechsel:

  • Cmdr. Torak wurde schwer verletzt und in Stasis versetzt.
  • Cmdr. Ethan Kendrick wurde vom TAK zum EO befördert
  • Lt.Cmdr. Catarina de Almeida Rocha wurde über eine Rettungskapsel an Bord geholt und auf den Posten der FLG versetzt
  • Ens. Emily Wells wurde über eine Rettungskapsel an Bord geholt und auf den Posten der sCING versetzt.
  • Lt(jg) (a.D.) John Sinclair wurde rekrutiert und auf den Posten des TAK versetzt.
  • Lt. Rodan Amaskiir wurde samt seiner Schwester an Bord genommen und als CWI eingesetzt.
  • Ens. Emily Wells wurde zum Lt.(jg) befördert und auf den Posten des CING versetzt.

Während der Mission verstorben / verschollen:

  • Ens. Yamashita Mizuko (FLG) erlitt ihren Verletzungen und verstarb

 

gez.
Cmdr. Shay Ruthven, CO USS Hephaistos