Ensign Eowyn Miller

Eowyn
© Mirjam GS
Status PC
Spieler Mirjam GS
Dienstliche Informationen
Ranggrafik Ensign
Rang Ensign
Posten Stellvertretender Chefingenieur
gefühlter Rang Ensign
Physische Beschreibung
Spezies Mensch (Iskarii)
Geschlecht weiblich
Größe 1,78 m
Gewicht 65 kg
Hautfarbe rosé
Haarfarbe hellblond
Frisur bauchnabellange Locken, meist offen, nur im Dienst locker zusammen gesteckt
Augenfarbe dunkelgrün
Biographische Informationen
Geburtsort Manchester, Erde (Iskar)
Geburtsjahr 2382
Eltern Henry und Christin Miller
Geschwister Tyson Miller, Jocelyn O’Donnel
Familienstand ledig
Akademischer Grad
Fachgebiet Bio-Spec, Computerspezialistin
Akademieabschluss 2405
Politische Informationen
Bürgerschaft Föderationsbürger
Wohnsitz USS Eternity
Zugehörigkeit Sternenflotte
Vergangenheit
Frühere Bio: Eowyn Miller

Lebenslauf

Aleara wurde im Sternenflottenjahr 2382 in einem Labor auf Iskar geboren. Direkt nach ihrer Geburt wurde sie ihren Eltern weg genommen und eine Gruppe des Gremiums nahm das Mädchen unter seine Fittiche. Entscheidende Geburtsmerkmale (spitze Ohren, 6 Finger und Zehen) fehlten bei der Iskarii, doch da das nicht das erste Mal in den letzten Jahren gewesen war, fand man schnell ein Abkommen mit der Sternenflotte und die junge Iskarii wurde auf die Erde in ein Waisenhaus gebracht.

Dort angekommen verschwanden fast sofort die Unterlagen über das Mädchen und nachdem sie mehrfach das Waisenhaus gewechselt hatte, verlor die Sternenflotte schließlich die Spur der Iskarii.

2383 wurde Aleara von Christin und Henry Miller adoptiert und erhielt von ihnen den Namen Eowyn. Auf diesem Wege bekam sie auch zwei nur wenig ältere Geschwister, Tyson und Jocelyn, die auch beide adoptiert worden waren, da die Millers keine Kinder bekommen konnten. Da zwischen den drei Geschwistern kein Jahr lag, wurden sie gemeinsam eingeschult und blieben fast bis zum Ende der Schulzeit auch immer in der gleichen Klasse.

Doch Eowyn entwickelte, im Gegensatz zu ihren beiden Geschwistern, immer mehr Ambitionen, sich zurück zu ziehen und sich in Büchern zu verkriechen. Für wenige Wochen wollte sie ein Literaturstudium beginnen, entschied sich dann aber zur Überraschung ihrer Familie zu einem Studium an der Sternenflottenakademie.

Ohne Probleme bestand sie die Aufnahmeprüfung und wie schon an der Schule, konzentrierte sie sich voll und ganz auf die Akademie, wobei sie sich nur sehr selten ablenken ließ. Zu Beginn des dritten Jahres wählte sie Technik und Operationen, wobei sie den eindeutigen Schwerpunkt auf den technischen Teil legte, wo sie von Beginn an geglänzt hatte.

Als eine sehr gute Absolventin beendete sie schließlich die Akademie und wurde zum Ensign befördert. Wie einige ihrer Mitstudenten musste sie auch eine Weile auf ihren Versetzungsbefehl warten, doch dieser kam irgendwie nicht bei ihr an.

 

Werdegang

2382 Geburt auf Iskar
2383 Adoption durch Christin und Henry Miller
2401 Beginn des Studiums an der Sternenflottenakademie
2405 Abschluss Sternenflottenakademie
Beförderung zum Ensign
Abbruch der Erinnerung
SD 220505 Erwachen auf der USS Eternity
SD 220830 Versetzung auf den Posten des Chefingenieurs auf der USS Eternity
SD 23xxxx Versetzung auf den Posten des stellvertretenden Chefingenieurs auf der USS Eternity

 

Besondere Fähigkeiten

Eowyn ist eine Empathin, was nicht einmal ihre Familie weiß. Von klein auf hat sie gelernt, mit den Gefühlen der anderen zu leben und nachdem sie sich einmal „verquatscht“ hatte, verlor sie nie wieder ein Wort über das Thema. Selbst an der Sternenflottenakademie konnte sie es immer verbergen.

Von ihrer leiblichen Mutter, die Schriftstellerin auf Iskar ist, hat Eowyn eine Vorlieben für Lesen und Schreiben entwickelt. Bereits in der Schule hat sie an der Zeitung mitgearbeitet.

Sie hat ein unheimliches Geschick, wenn es um Technik geht. Es gibt nur wenige Trikorder oder andere Gerätschaften, die sie nicht repariert bekommen hat. Vor großen Installationen, wie dem Warpkern, hat sie allerdings gehörigen Respekt und nähert sich ihm nur, wenn sie die Anweisung dazu bekommen hat.

Wer sie im Wasser sieht, könnte sie für einen Bewohner einer Wasserwelt halten, denn sie schwimmt und taucht wie ein Fisch, als würde sie niemals woanders leben.

 

Medizinische Akte

Eowyn hat eine Abneigung gegen Untersuchungen jeglicher Art und ist bemüht, sich auf gar keinen Fall zu verletzen, um die Krankenstation so wenig die möglich besuchen zu müssen.

Sie verträgt keinen Alkohol und vermeidet deshalb alle Getränke, die einen alkoholischen Inhalt haben könnten, konsequent.

 

Psychologisches Profil

Eowyn liebt ihre Eltern und Geschwister und würde alles für ihre Familie tun. Ihre größte Angst ist es, die Menschen, die sie liebt, zu verlieren.

Sie findet schnell Freunde, wenn diese akzeptieren können, dass sie zwischendurch Platz und Ruhe für sich selbst braucht.

Bei ihrer Arbeit ist sie oftmals ein Kontrollfreak. Sie würde eine Installation oder Reparatur eher dreimal testen, anstatt sie ungetestet laufen zu lassen, aus Angst, sie könnte etwas falsch gemacht haben.

Ansonsten ist sie eine sehr selbstbewusste junge Frau, die weiß, wann sie lachen und wann sie mit jemandem trauern muss, ohne dass sie nachfragen muss, was zweifellos durch ihre Empathie bedingt ist.

Niemals würde sie eine Waffe in die Hand nehmen. Auf der Akademie musste sie deswegen zum Counselor, doch dieser konnte auch nichts feststellen, bis auf eine massive Abneigung gegen jede Art von Gewalt.

 

Klassifizierte Sektion

Eowyn ist kein Mensch, sondern eine Iskarii. Ihre Eltern stellten sich für ein Experiment eines Wissenschaftlers auf Iskar zur Verfügung. Dieser versucht seit mehreren Jahren, Schläfer zu schaffen, die sich in die Gesellschaft der Menschen einpassen können, ohne aufzufallen. Eowyn, bzw. Aleara, ist das bisher perfekteste dieser Experimente, denn sie ist auch bei einem oberflächlichen Scan mit einem Föderationstrikorder nicht als Nicht-Mensch zu erkennen.

Sie besitzt keine äußerlichen Merkmale der Iskarii, wohl aber das scharfe Gehör und die angeborene Nachtsicht ihres Volkes. Durch ihr Leben auf der Erde kommt sie sowohl mit kühlen Temperaturen zurecht, als auch mit Wüstenklima. Allerdings fühlt sie sich bei heißen Temperaturen sehr viel wohler und ist auch beweglicher.

Ihre Eltern wissen natürlich, dass ihre Tochter adoptiert ist, doch die wahre Herkunft des Mädchens kennen sie nicht. Die Bestechungen, die an die Adoptionsbehörden gingen, damit die Herkunft des Mädchens verschleiert wurde, waren hoch genug, dass niemand, der nicht akribische Nachforschungen anstellt, es jemals herausfinden könnte.

Eowyn weiß nicht, dass die kein Mensch ist, doch sie hat durch diverse Beobachtungen, vor allem an ihren Geschwistern, schon immer das Gefühl, dass sie anders ist.

 

Rasse