Skye Johnson

Skye Johnson
Status PC
Spieler Kathi
Dienstliche Informationen
Ranggrafik
Rang Ensign
Posten CSO
Stationierung USS Hephaistos
Physische Beschreibung
Spezies Mensch
Geschlecht weiblich
Größe 165 cm
Gewicht 65 kg
Hautfarbe hell
Haarfarbe dunkelbraun
Augenfarbe braun
Biographische Informationen
Geburtsort Erde, San Francisco
Geburtstag 13. November 2393
Familienstand ledig
Familie Eltern:
Lin &
Grant Johnson
Brüder:
Finley Johnson,
Luke Johnson (verstorben)
Religion keine
Politische informationen
Buergerschaft Föderationsbürger

Lebenslauf

Skye wurde am 13. November 2394 in San Francisco als Nachzügler der Familie geboren. Ihre Brüder hatten in den vorherigen Jahren das Leben der Eltern so weit auf den Kopf gestellt, dass man sich einig gewesen war, nicht noch ein drittes Kind hinzu zu fügen, doch manchmal kommt es eben anders als man denkt. Die Nachricht über eine erneute Schwangerschaft kam unerwartet, aber die Freude war dennoch groß, besonders als sich heraus stellte, dass es ein Mädchen werden würde.
Die beiden Brüder waren erst einmal recht skeptisch, allerdings sehr schnell in Skye verliebt, als sie aus dem Krankenhaus nach Hause gebracht wurde. Zwar war sie natürlich noch sehr klein und etwas uninteressant, aber beide Jung gaben sich von vorne herein viel Mühe, gute große Brüder zu sein.

Trotz ihres Altersunterschieds standen sich die Drei immer sehr nah. Skye lernte viel von den Beiden – primär Unsinn, wenn man ihre Mutter fragt – und war immer irgendwie ‘einer von den Jungs’, weil niemand einen Unterschied zwischen ihr und den Brüdern machte. So wurde sie bereits im Kleinkindalter überall hin mit genommen von Finn und Luke, egal ob es altersentsprechend war oder nicht. Natürlich passten sie immer gut auf Skye auf und halfen ihr, wenn nötig, aber die kleine Nachzüglerin ließ sich nie darin beirren, dass sie alles machen konnte wie die Jungs – auch wenn sie 8, beziehungsweise 11 Jahre jünger war. Bereits mit 2 Jahren kletterte sie im Prinzessinnenkleid und Gummistiefeln auf Bäume und wollte mit 4 nichts sehnlicher werden als Skateboarderin. Mit anderen Mädchen in ihrem Alter konnte sie nicht sonderlich viel anfangen, weil die immer so sensibel und unselbstständig waren. Puppen und Barbies waren für sie nicht sonderlich interessant, wenn sie stattdessen auch skaten oder toben konnte. Aufgrund ihres wilden Naturells war Skyes Mutter froh, als sie schließlich in die Schule kam und dort einen etwas alters entsprechenderen Kontakt zu anderen Kindern hatten, die ihr Temperament etwas mäßigten. Von vorne herein war Skye sehr interessiert daran zu lernen und eine engagierte Schülerin. Ihre Noten waren immer gut und ihre Lehrer sehr zufrieden mit ihrem Verhalten, auch wenn sie manchmal etwas stur und temperamentvoll sein konnte, ins Besondere wenn sie das Gefühl hatte, ihre Freunde beschützen zu müssen. Dann kam es durchaus schon mal vor, dass die Fäuste flogen und ihre Eltern jäh daran erinnert wurden, dass Finn und Luke ihr vielleicht ein bisschen zu viele Flausen in den Kopf gesetzt hatten.

Generell verliefen ihre frühen Jahre unspektakulär und ihre High School Zeit war ebenso problemlos. Skye war gut in der Schule, hatte ein reges Sozialleben und war aktiv in diversen außerschulischen Vereinen und Clubs. Sie spielte Theater, war im Track Team und spielte eine Zeit lang Fußball, was sie in den letzten 2 Schuljahren an den Nagel hängte, weil sie nicht mehr alles unter einen Hut bekam. Zu dem Zeitpunkt waren ihre wesentlich älteren Brüder beide bereits aus dem Haus und auch wenn es seltsam war sie nicht mehr jeden Tag zu sehen, tat das ihrer guten Beziehung keinen Abbruch. Die veränderte sich zwar über die Jahre hinweg, aber blieb durchgehend innig.

Als die Entscheidung zur Berufswahl anstand, gingen beide Eltern fest davon aus, dass Skye in die Fußstapfen ihres Vaters treten würde, da sie immer sehr interessiert am Lehrberuf gewesen war. Umso erstaunter war die komplette Familie, als sie einen vollkommen anderen Weg einschlagen wollte und sich an der Sternenflotten Akademie einschrieb, um Sicherheit zu studieren und als Nebenfach eine Pilotenausbildung zu durchlaufen, genau wie ihr älterer Bruder Finn. Ihre Eltern waren zwar stolz, aber durchaus überrascht dass sie eine so wenig akademische Karriere einschlagen wollte und einen Berufsweg auswählte, der sehr körperlich war und sie vor allem mit großer Wahrscheinlichkeit ins Weltall bringen würde. Skye selbst hatte zwar lange darüber nachgedacht, eher einen intellektuelleren Zweig einzuschlagen und vielleicht zu lehren, oder in die Forschung zu gehen, aber war fest davon überzeugt, dass ihr diese Sachen weniger liegen würden. Sie sehnte sich nach mehr Abwechslung, neuen Herausforderungen und vielleicht auch ein bisschen danach, mal etwas Anderes zu sehen als nur San Francisco. Der Einstand in ihr Leben als Studentin an der Akademie wurde von der Krebsdiagnose ihres Bruders Luke überschattet, dessen Erkrankung bereits so weit fortgeschritten, dass Ärzte nichts mehr für ihn tun konnten.

Das war ein harter Schicksalsschlag für die ganze Familie, denn Luke war gerade erst verheiratet und hatte eine vier Monate alte Tochter, die schon kurze Zeit später zur Halbwaisen wurde, als Luke verstarb. Diese Ereignisse überschatteten Skyes erstes Jahr an der Akademie und drückten ihre Noten soweit in den Keller, dass sie Angst hatte überhaupt nicht durch die Prüfungen zu kommen, doch sie schaffte es letztendlich doch, zu ihrer großen Erleichterung. Die folgenden Jahre liefen deutlich erfolgreicher für sie und sie war eine der besten Studentinnen ihres Jahrgangs. Besonders als Pilotin konnte sie immer wieder positiv herausstechen, doch auch in ihren freiwillig gewählten Nebenfächern Diplomatie und Forensische Psychologie war sie ebenso gut, wie in allen Pflichtfächern.
Akademisch blühte Skye in dieser Zeit sehr auf und war immer ehrgeizig bei der Sache. Gerne rieb sie ihrem Bruder die weitaus besseren Noten unter die Nase, die sie im Vergleich zu ihm in allen Prüfungen erreichte, aber primär war sie stolz auf sich selbst, weil sie ihren Eltern beweisen konnte, dass sie den richtigen Weg eingeschlagen hatte. Genau wie zu Schulzeiten, hatte Skye auch auf der Akademie keinerlei Probleme einen bunt gemischten Freundeskreis zu finden, der bis zum heutigen Tag besteht, auch wenn alle von ihnen überall auf der Welt, oder im Weltraum verstreut sind mittlerweile.

Die Abschlussprüfungen an der Akademie schloss sie hervorragend ab – obwohl sie das erste Mal im Leben wirklich nervös war – und ist nun auf der Suche nach ihrer ersten Anstellung in der Sternenflotte auf einem der hoch gelobten Schiffe, die sie bisher primär aus Büchern und Erzählungen kennt.


Orden / Auszeichnungen


(Ernennungsurkunde zum CSO der Hephaistos)

 


Psychologisches Profil

Skye wuchs als jüngstes Kind unter Brüdern auf, weshalb sie von Anfang an eher ein raues Naturell hatte. Zwar war sie durchaus für Prinzessinnenkleider und Puppen zu begeistern, allerdings fand man sie meist im Tutu auf irgendeinem Baum im Garten, oder ihre Puppen wurden zu Außerirdischen verkleidet und mussten Sternenflotte mit ihr spielen. Blessuren störten sie meist wenig und je wilder gespielt wurde, desto besser. Ihre Brüder machten nie einen großen Unterschied zwischen ihr und wesentlich älteren Freunden aus der Nachbarschaft, weshalb Skye recht früh sehr eigenständig war, um mithalten zu können. Ihre Eltern hatten bei der Geburt der Tochter an etwas Abwechslung im Alltag mit zwei wilden Jungs gedacht, wurden allerdings größtenteils enttäuscht, denn Skye war nur wenig gemäßigter als Finn und Luke, etwas das sich bis ins Erwachsenenalter kaum geändert hat.
Auch ihren Brüdern hat sie zu verdanken, dass sie schon immer sehr willensstark und stur war. Sich durchzusetzen war essentiell als einziges Mädchen in der Familie, genau wie sich nicht unter kriegen lassen. Skye war immer der Meinung, dass sie sich behaupten müsse, auch wenn sie eigentlich ein bisschen Prinzessin unter den Geschwistern war und ihre Brüder so ziemlich alles für sie gemacht hätten. Trotzdem hatte sie schon als Kind ein eher lautes Organ und ist auch im Erwachsenenalter eher selten unauffällig.

Ihr Sozialleben zur Schul- und Akademiezeit war immer sehr ausgefüllt und sie hatte viele Freunde, auch wenn sie mit zunehmendem Alter etwas mehr Wert auf die Qualität der Bekanntschaften legt. Schulisch gesehen war sie immer sehr ehrgeizig und konnte mit Niederlagen nicht sonderlich gut umgehen. Verlieren gehört noch heute zu den Eigenschaften die in ihr ein wenig gezügeltes Temperament hervorrufen, auch wenn sie meist nur ziemlich wütend auf sich selbst wird und den Rest des Tages schlechte Laune hat. Allgemein ist Skye wenig launisch, aber erwischt man sie an einem schlechten Tag, bring man sich besser in Sicherheit. Sie hat eine scharfe Zunge und nimmt kein Blatt vor den Mund, selbst an guten Tagen. Unter ihren Freunden ist sie bekannt für ihre sarkastischen Kommentare und Ehrlichkeit in allen Lebenslagen, aber sie ist sich durchaus der Tatsache bewusst, dass nicht jeder damit gut umgehen kann. Gerade an der Akademie hat sie sich nicht immer nur Freunde gemacht, denn die Kombination aus guten Noten und bissigen Bemerkungen hat sie oft arroganter erscheinen lassen, als sie eigentlich ist. Glücklicherweise gibt Skye nicht viel auf die Meinungen Anderer und orientiert sich lediglich an ihrem Freundeskreis.

Skye ist gewissenhaft in ihren Aufgaben und sehr loyal ihrem Team gegenüber, hat allerdings bereits in der Akademie ein kleines Problem mit Autorität gehabt, wann immer sie Befehle für unsinnig hält. Das heißt nicht, dass sie sich offen widersetzt, aber es hat durchaus in der Vergangenheit Diskussionen mit ihren Vorgesetzten gegeben, darüber welche Meinung die Bessere ist. Sie hat zudem einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit – ein Grund für ihre Berufswahl – und stellt das Wohl Anderer vor ihr Eigenes, wann auch immer es nötig ist.


Spezialgebiete

Skye hat im Zuge ihrer Ausbildung an der Akademie neben ihren Hauptfächern ebenso Kurse in Diplomatie und Forensischer Psychologie belegt und erfolgreich abgeschlossen, genau wie ihre Pilotenausbildung.
Darüber hinaus war sie immer sehr sportbegeistert und hat neben dem Nahkampftraining an der Akademie zusätzlich weitere Sportarten ausgeübt und war engagiertes Mitglied des Track Teams und des Fußballteams, genau wie zu Schulzeiten.
Sportliche Betätigung war schon immer ihr favorisierter Ausgleich zum anstrengenden Lernalltag.

 

 


Hobbies

  • keine Einträge

Medizinisches Profil

Skye hat glücklicherweise in ihrem Leben keinerlei ernste Krankheiten durchleben müssen, anders als ihr Bruder Luke, der vor drei Jahren an Krebs verstarb. Bis dahin hatten sich alle Johnson Kinder stets bester Gesundheit erfreut, abgesehen von den üblichen Erkältungen im Winter. Da sie allerdings ein wildes Kind war, hat Skye einige Narben von Knochenbrüchen und Platzwunden. So hat sie eine Narbe über der Augenbraue, die von einem unsanften Aufprall auf einen Wohnzimmertisch herrührt und eine Narbe unter dem Kinn von einem Sturz die Kellertreppe hinunter. Des Weiteren ziert eine Operationsnarbe ihren linken Knöchel, den sie sich mit 7 Jahren auf dem Trampolin gebrochen hat. Keine der ehemaligen Blessuren behindert sie heute noch in ihrem Alltag und Skye verschwendet keinen Gedanken an sie.


Klassifzierte Sektion

Keine Einträge