#07: Alles Retro

Mission #007 Alles Retro
Zeitraum (OT) Januar 2024 –
Zeitraum (IT) Juli 2416 / Juli 1966
Klassifikation  
Status Läuft
Einheiten USS Galathea

Auftrag & Inhalt

Die USS Galathea hat den Auftrag zu ehren einer vor Jahrzehnten verschollenem Sternenflottenschiff eine Boje an den letzten bekannten Koordinaten auszusetzen. Diese Feierlichkeiten wird von der Presse und einem Botschafter der Sternenflotte begleitet.

Nachrichten aus der Prawda (September 2416)

Vor knapp 160 Jahren verschwand das Sternenflottenschiff USS Licorne spurlos. Bis heute ranken sich viele Vermutungen und Legenden um das Verschwinden des Schiffes. Einige Male soll das Kennungssignal des Schiffes geortet worden sein, dennoch konnte keiner dieser Vorfälle belegt werden. Das Schiff und seine Crew blieben verschollen.
 
Vor knapp einhundert Jahren wurde das Schiff als zerstört deklariert und der Status der 450 starken Besatzung von ‚verschollen‘ in ‚verstorben‘ geändert. Man hatte lange mit diesem Schritt gewartet, um den Wunsch der Angehörigen nach Rettung nachzukommen. Nachdem die Lebenserwartung der meisten Crewmitglieder jedoch verstrichen war, lenkte auch der amtierende vulkanische Botschafter ein. Den Verlust seiner Frau soll er laut Quellen bis heute nicht verwunden haben.
 
Noch heute zieht die Sternenflotte großen Nutzen aus den gesammelten Daten des Schiffes. Das Schiff sammelte im Beta Quadranten Daten, Kartographierte und machte erstaunliche Entdeckungen. Es war das erste Schiff das zur damaligen Zeit weiter als 4 Quadranten weit in den Beta – Sektor eindrang und konnte somit Dinge von unermesslichem Staunen untersuchen. 
 Auch für die damalige Zeit, in der es galt den Weltraum zu erforschen, gab es selten ein Schiff dessen Mannschaft auf eine so lange Tiefenraum – Mission geschickt wurde. Sieben Jahre war die tapfere Crew bereits in die Tiefen des Alls vorgedrungen, als die Kommunikation unerwartet abbrach. 
 
Captain Legard berichtete von einem Nebel, den sie erforschen wollten, die Tetrastrahlung war mehrphasig und somit mehr als außergewöhnlich. Weitere Sensoren deuteten auf einen Mond hin der auf seiner Umlaufbahn immer wieder „verschwand“. Da dies jedoch nur übermittelte Langstreckensensorenergebnisse waren, entscheid die Sternenflotte das Schiff auf die Suche nach Ergebnissen zu schicken. 
Die Crew befand sich an Orten an denen noch nie ein Mensch zuvor gewesen war und noch heute ist ihr Vermächtnis Pflichtprogramm an der Sternenflottenakademie.
 
Das Schiff der Constitution Klasse und seine Crew soll zum Jubiläum seiner Inbetriebnahme geehrt werden. Diese Ehre wird dem Captain der USS Galathea zu Teil, da sein Schiff nicht weit von dem Teil der Galaxis entfernt ist, an dem das letzte Kommunikationssignal der USS Licorne nachweislich belegt werden kann. Die Galathea wird eine Boje mit der Kennung des Schiffes aussetzen. Die Ergebnisse der Forschungen (soweit diese nicht als geheim eingestuft wurden) können von diese Boje abgerufen werden.
 
Wir danken Captain Legard und ihrer Crew für ihren Dienst.

 

Missionsbericht

Botschafter Suwyk erreicht mit seinem Stab und einer Delegation aus Reportern die USS Galathea.
Natürlich muss die Presse unterhalten werden und auch beschäftigt, denn mal Crew der Galathea ist mal leider aus politischen Gründen auf ein gewisses Wohlwollen angewiesen. Der junge COMM wird mit der Aufgabe betreut sich um die Reporter zu kümmern und erfüllt diese mit großem Erfolg durch ein Holodeckabenteuer.

Unterdes machen die Wissenschaftler sich gemeinsam an die Arbeit die Boje von der Technik zu übernehmen und mit einer speziellen Versiegelung ihr Fortbestehen nach dem Auszusetzen zu sichern. Dabei scheint der Vulkanische Botschafter extrem emotional und bittet um einen persönlichen Datenzusatz  zum Andenken seiner Ehefrau.

Während die restliche Crew sich mit den Hürden der Diplomatie und der Reporter zu arrangieren und ihr Bordleben so zu leben wie immer, macht sich die Technik an die Vorbereitung zum Aussetzen der Boje unterstütz dabei von der Flugabteilung und der Wissenschaft. Die Vektoren des Nebels werden untersucht und mögliche Variablen für den Ort des Aussetzens durch die wissenschaftliche Abteilung erarbeitet. 

Vor dem Bankett macht die junge Sicherheitsoffizierin Shani eine Entdeckung in dem Quartier des Botschafters, eine Zeitung aus dem Erdenjahr 1966.

Das Bankett entwickelt sich zu einem Ort des regen kulturellen Austauschs.

Zum Leidwesen der XO wird sie darüber informiert, das sie in das Spiel der Spionage weiter und weiter hineingezogen wird, als Doktor Keller berichtet das eine vulkanische Gemeinschaft, die ihn erpresst, Informationen über den vulkanischen Botschafter von ihm verlang. Außerdem erfährt sie, dass er wohl nicht die einzige Person auf dem Schiff ist, welche dieser vulkanischen Gruppe berichtet. 

Die Boje wurde an den vorher überprüften Koordinaten ausgesetzt und verschwand darauf hin, kurz um wenig später in einiger Entfernung wieder aufzutauchen. Die drei Workbees, welche die Boje begleiteten verschwanden ebenfalls kurz, nur um wenig später sichtlich gerostet (gealtert) ohne Piloten wieder aufzutauchen.

Der Botschafter wird verdächtigt etwas mit den Geschehnissen zu tun zu haben, verweigert jedoch genauer Angaben zu machen und wird in seinem Quartier unter Hausarrests gestellt.

Mit einem Trick überwältigt der Botschafter seine Wachen und flieht mit einer vorbereiteten Tasche zu einem Shuttle mit dem er direkten Kurs in den Nebel setzt und verschwindet.

Die Galathea setzt einen Abfangkurs und verschwindet auch im Nebel, nur um wenig später festzustellen, dass sie sich wenig später nahe der Erde wiederfindet. Es ist ihnen nicht möglich Kontakt mit der Sternenflotte festzustellen, dafür empfangen sie Radiosignale und machen ungewöhnlich viel Weltraumschrott in der Umlaufbahn der Erde aus.

Im Jahr 1966

Die Crew der Licorne hat vor New Mexico (Stadt) ein kleines Lager eingerichtet, in dem alle Menschen oder menschenähnliche Wesen leben. Von den Bewohnern der umliegenden Dörfer und Städte werden die Fremden argwöhnisch beäugt und als Sekte betrachtet.

Während die Crew versucht auf der Erde ein halbwegs normales Leben zu führen, ist eine Rumpfcrew auf dem Schiff geblieben und kümmert sich dort totdürftig um die Reparaturen. Sowohl auf der Erde als auch auf dem Schiff versucht die Besatzung der Licorne ein halbwegs normales Leben zu führen, was dazu führt das sich Paare Bilden und Kinder geboren werden.

Immerhin befindet sich das Schiff von Captain Legard schon 6 Jahre in der Vergangenheit und niemand weiß, ob sie jemals wieder nach Hause kommen.

Kurz nach der Ankunft der Galathea im erdnahen Bereich, finden sie die Licorne hinter einem Jupiter Mond versteckt und nehmen Kontakt mit dem XO des Schiffes auf. Ein Außenteam der Galathea mit 6 Personen bricht zu dem lang verschollenen Schiff auf.

Schnell wird den Offizieren der Galathea bewusst in welch schlechtem Zustand sich die Licorne befindet und auch die Moral der Offiziere, welche schon 6 Jahre dort festsitzen hat gelitten. 

Unterdes wird die irdische Kolonie der Licorne von fanatischen Einheimischen der 60iger angegriffen. Die Kinder der Siedlung bringen sich mit Hilfe von Will, einem Menschen aus den 60igern mit dem Shuttle in Sicherheit.

Das Shuttle mit den Kindern wird von der USS Galathea geborgen und aus Sicherheitsgründen wurden sie Kinder und Will auf ein Holodeck gebracht, wo der Captain der Galathea sich mit Will unterhält.

Unterdes gehen die Siedler fälschlicher Weise davon aus, das ihre CM von den Aufständigen entführt wurde. Endlich gelingt es Captain Legard die Licorne zu erreichen, dort teilt ihr der XO mit das die Kinder nicht eingetroffen sind, er verspricht jedoch die Galathea um Hilfe zu bitte, ein etwas unschöner Weg der Captain von dem zweiten Sternenflottenschiff zu berichten.

Während der Captain sich mit den Problemen der Temporalen – Direktive auseinander setzen muss, stellen sich die anderen Besatzungsmitglieder ihren ganz persönlichen Problemen.

Der Wissenschaft ist es gelungen heraus zu finden, dass die Galathea sich nicht nur in der irdischen Vergangenheit befindet, sondern auch in einer leicht verzerrten Dimension gelandet ist.

Ein Shuttle wurde in die Erdatmosphäre geschickt um den Funk des Militärs und die Radiowellen der zivilen Bevölkerung abzuhören, auch um heraus zu finden in wie weit sich diese Erde von der eigenen unterscheidet.

Leider kam es dabei zu einem Unfall mit einer Sonde und das Shuttle stürzte ab.

Der kleinen Gruppe ist es zuerst nicht möglich die Galathea zu informieren, so war ihre erste Priorität, eine stabile Verbindung zum Mutterschiff herzustellen.

Hierbei wird der Sicherheitskater aus Versehen von einem Menschen der 60iger gesehen, da dieser angetrunken ist, verwechselt er den haarigen Sternenflottenoffizier fälschlicher Weise mit Bigfoot.

Der kleinen Gruppe ist es möglich die Bille zu orten und noch bevor sie diese Schiff retten können, müssen Li –Ti und Xinxin an einem irdischen Luftrennen teilnehmen, das sie den Inhaber des 2ten Platzes aus Versehen ausgeknockt hatten.  

Das zweite Shuttle unter der Führung unseres aufstrebenden COMMs, nimmt ersten Kontakt mit der Siedlung der Licorne auf.

Unterdes versuchen Aleks und Olivia, Will einem Menschen aus den 60igern, der zusammen mit den Kindern der Licorne Siedlung auf der Galathea strandete zu erklären, dass man Beweise gefunden hat, dass er eigentlich am Abend seines Ausflugs ins All auf der Erde verstoreben ist. Der Captain und die CNS versuchen ihm vorsichtig seine Optionen zu erklären.

Unterdes ist Sergej zum Licorne Beauftragten ernannt worden und hat  nun die spezielle Aufgabe inne einen Weg zu finden das marode Schiff in so weit aufzurüsten, dass es zumindest dem Rückweg gewachsen ist.

 

Aktuelle Ereignisse

MD 03: Ankunft des Botschafters Suwyk:

  • MD 03.1300 – Eintreffen des Transportschiffes Demeter, Formelle Begrüßung
  • Prüfung der Gedenkboje durch die Galathea-Crew
  • MD 03.1745 – Versiegelung der Boje – fand erst zu MD4 statt, weil der Botschafter noch ein Zusatzprogramm einspielen ließ
  • MD 03.1845 – Dinner mit dem Botschafter

An Tag 5 der Mission wird die Boje gegen Nachmittag ausgesetzt, am späten Abend desselben Tages überschlagen sich die Ereignisse und die USS Galathea reist in die Vergangenheit. 

  • MD 05.2246 – Die Galathea strandet in der Vergangenheit der Erde im Jahr 1966
  • MD 06.1030 – Die Galathea finden die USS Licorne versteckt hinter einem Jupitermond und besucht das Schiff mit einem kleinen Außenteam.
  • MD 07, vormittags – Die Crew der Galathea nimmt an einer Übung für die 60iger Jahre der Erde auf dem Holodeck teil unter der Leitung des neuen Wissenschaftlers Eny. Felem
  • MD 07.2200 – Ein Shuttle der Licorne starte von der Erde und bringt die Kinder der Licorne Siedlung in Sicherheit vor dem Angriff der einheimischen Aufrührer. Sie werden am späten Abend von der Crew der Galathea eingesammelt und im Holodeck betreut
  • MD 08.0200 – Captain Legard erfährt von der USS Galathea
  • MD08 – die Siedler der Licorne gehen davon aus das ihre CM von den Angreifern auf die Siedlung entführt wurde. Ein Rettungsteam wird losgeschickt (Daniel Ramires, John, Jane, Zh’Nara).
  • MD 08.0418 – Eine Delegation der Galathea erreicht die Licorne-Siedlung, die sich auf einen erneuten Angriff vorbereitet. (Gwydro, Valea, Shani, Dr. Sutek – Emin verbleibt am Shuttle)
  • MD 08 – Yael stellt die Behauptung auf, das sie sich nicht in ihrer eigentlichen Dimension befinden. 
  • MD 09.0820 – Ein Shuttle der Galathea begibt sich zur Erde; bevor es seine Mission beginnen kann kollidiert es mit einem getarnten Satelliten und stürzt ab. (Yael, Nicolai, Li-Ti, Trarkash, Xinxin, Flower)
  • MD 09.1317 – Die Fortführung der Besprechung offenbart, dass die Galathea gar nicht mehr in ihrem eigenen Universum ist. Das ändert einiges.
  • MD 9.1540 – Olivian und Aleksander wollen mit Will reden. Dabei erhalten Sie Unterstützung von Ji-Yeong und Beth, die weiteren Kontakt zu den Kindern aufnehmen wollen. Während der Captain zusammen mit seiner CNS versucht dem Mann aus den 60igern zu erklären, das er eigentlich auf der Erde gestorben ist, dies nur nicht eingetreten ist da er zu diesem Zeitpunkt in dem Shuttle war.
  • MD 9.2200 – Sergej und Emin bringen Nola und die Kinder auf die Licorne, und wollen dort gleichzeitig die Situation bzgl. des Rettungsplans begutachten.
  • MD 10.0910 – Die beiden Pilotinnen lassen sich auf die Airforcebase beamen und finden eine Werkstatt, wo die notwendigen Teile gelagert sind. Sie finden auch einen Rennpiloten, die die letzte halbe Stunde vor dem Rennen alleine verbringt. Sie unterhalten sich miteinander und der Pilot lässt sie das Cockpit seines Fliegers anschauen. Dabei bemerkt er leider Li-Tis Federkleid. Vor Überraschung stolpert er und verletzt sich übel. Da Li-Ti und Xinxin wissen, dass er in dem folgenden Rennen den zweiten Platz machen wird, müssen sie was tun, um die Zeitlinie nicht zu verändern. Also fliegen die beiden das Rennen für ihn und es gelingt ihnen, exakt das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Gerade noch rechtzeitig können sie ihre Plätze dann wieder mit dem verletzten Piloten tauschen. Mit dem notwendigen Material aus seiner Werkstatt lassen sich die zwei sich zurück zur Didi beamen.

Besonderheiten

 

 

Personelle Änderungen

Folgende personelle Änderungen wurden vorgenommen

Während der Mission ausgesprochene Beförderungen / Degradierungen / Postenwechsel

  • Lt. jg. Grwydro Aru – COMM – wird das Angebot unterbreitet am Führungsoffiziere Kurs teilzunehmen. Diese Angebot nimmt er mit Freude an. 
  • Rani Than wird in den Rang Lt. jg. befördert und leitet nun auch offiziell die Krankenstation an Bord.
  • Lt. jg Trarkash Sicherheitsoffizier übernimmt als CSO die Leitung der Sicherheitsabteilung, nachdem Lt. jg. Nahima Thomson wegen schlechter Leistungsbeurteilungen zurückgestuft wird und nun nurmehr stellvertretende CSO ist.
  • Li-Ti wird zur Ausbildung in die Sternenflotte aufgenommen und versieht im Rang eines Crewman (Recruit) Dienst in der Technik an Bord. Sie wird der Technik zugeteilt 50% Shuttlereparatur – 50 % Betreuung des Schiffsavatar. Macht auf der USS Galathea ein Flugschein für kleine Shuttle.
  • Yao Xinxin wird zur Ausbildung in die Sternenflotte aufgenommen. Macht auf der USS Galathea ein Flugschein für kleine Shuttle.
  • Ens Nicolai Felem wird auf die USS Galathea versetzt

Während der Mission verstorben / verschollen

  • kein Eintrag

Weitere Bemerkungen

  • keine

Missionsbericht gez.
Cmdr. Ewa Zima
XO USS Galathea


NRPG

Nach den Feierlichkeiten empfängt die Galathea (im Jahr 2416) die Signatur der vermeintlich vor 156 Jahren zerstörten USS Licorne (welche tatsächlich erst über 50 Jahre nach ihrem Verschwinden tatsächlich als ‚zerstört‘ und nicht nur als ‚verschollen‘ deklariert worden war).

Auf der Suche nach der USS Licorne (die im Jahr 2260 verschwand) gerät die Galathea unfreiwillig in das Erdenjahr 1966, genauer gesagt findet sich die Crew des Schiffes am 08. Juli in der Umlaufbahn der Erde wieder. 

Allerdings handelt es sich nicht um die Vergangenheit unserer Zeitlinie sondern um die Zeitlinie eines parallelen Universums, so müssen wir uns keine Gedanken darüber machen die Zukunft zu verändern, beziehungsweise müssen wir (die Spieler) auch nicht recherchieren sondern können selbst kreativ sein und einen anderen Präsidenten etablieren. 

Missionsinformationen

USS Licorne – NCC 1313

„NPC“-Status: geschützt (Sunny)

Klasse
Constitution
Länge
289 Meter
Breite:
127 Meter
Höhe
73 Meter
Decks
23
Besatzung
300 (davon 33 Offiziere)
Antrieb
Materie - Antimaterie –Reaktion
Reisegeschwindigkeit:
Warp 4
Höchstgeschwindigkeit:
Warp 8 (Max 12 Stunden)
Holodeck: 
Nicht vorhanden
Status: 
Verschwunden im Jahre 2260

Wichtige Personen

Nachfolgend die Kurzbeschreibung einiger Personen, die für die Mission wichtig sein werden.

Rang, Name, Geschlecht, Spezies, Alter

Posten, Position, Ort

Kurzbeschreibung

NSC-Status

Crew USS Licorne

 
 

 

Captain Guinevere Morgane Legard

(w) 39 Jahre, Mensch

CO der USS Licorne
Tochter eines menschlichen Botschafters und einer Künstlerin
Verheiratet – Tochter Faye (in der Vergangenheit geboren)
Freundlich unkonventionell sehr höfflich
Liebt alte Karten und das kartographieren
Wichtigster Besitz: Ein alter Kompass, ihr Ehering und ihre Comic – Sammlung

NSC*

Commander Einohr-von-Narieen

(m) 42 Jahre, Eeiauoaner

EO der USS Licorne 
Große männliche Raubkatze mit schwarz-weiß gemustertem Fell, die auf zwei Beinen geht
Mag Musik und Gedichte. 
Kommt aus dem Bereich Operationen. Ein Organisator, der auch Führungsstärke besitzt und die Mannschaft anleitet, anspornt und zu immer noch besseren Leistungen bringt.

NSC*

Lt. Dr. Lira Zh´Nara

(w) 40 Jahre, Denobulanerin

CWI der USS Licorne 
Verheiratet – 2 Kinder (Alle drei in der Heimat)
Promotion als Exobiologin und Astrophysikerin
  • grauenhaft optimistisch
  • fast immer gut gelaunt
  • kennt den Klatsch und Tratsch auf dem Schiff, weil die Leute ihr vertrauen
Sie vermisst ihre Kinder schrecklich, aber ist zu neugierig auf die unendlichen Weiten des Alls. Also arrangiert sie sich mit der Situation und ruft sich ins Gedächtnis, das ihre Kinder bereits Teenager und damit fast erwachsen sind nach denobularischen Maßstäben

NSC*

Lt. Jirrit Va Lassam

(m) 43 Jahre, Efrosianer. 

CSO der USS Licorne 
Er ist ein Pfadfindertyp, hilfsbereit aber streng. 
Liebt klare Regeln, übertreibt es damit aber nicht. 
Eingefleischter Single. 
Als Hobby baut er gern flugfähige Raumschiff-Modelle.

NSC*

Lt. Tom Reed

(m) 44 Jahre, Mensch

CING der USS Licorne 

Netter Typ, ein wenig schräg wie so viele Techniker. Liebt Technik und das Schrauben und hat eine ganze besondere Beziehung zu dem Schiff.

NSC*

Nola LeBlance

(w) 37 Jahre, Mensch

CM der 

USS Licorne 

Geboren auf der Erde – New Orleans, wurde von ihrer Großmutter aufgezogen da ihre Mutter im Dienst der Sternenflotte unterwegs war. 

Schon ihre Mutter war Ärztin und scheinen die Fußabdrücke der Mutter ein wenig zu groß.

Eher schweigsamer Typ, die gern alles beobachtet und sehr ungern im Mittelpunkt steht – jedoch nicht schüchtern.

NSC*

Daniel Ramires (m) 33 Jahre

FLG

Jung, Draufgänger, Sonnyboy mit großem Herz auf der Suche nach der wahren Liebe

NSC*

weitere NPC

 

 

 

Botschafter Suwyk

(m) 190 Jahre, Vulkanier

Ehemann von Captain Legard

Letzter überlebender Angehöriger eines Besatzungsmitglieds der Licorne und an den Feierlichkeiten interessiert.

Die Ehe zwischen ihm und Legard hatte damals viel Aufsehen erregt, waren solche offenen Verbindungen damals doch noch selten.

NSC*

Jane (w), John (m); Joseph(m)

(echte Namen unbekannt)

 

Crew der Galathea 

Die drei Piloten (der Galathea)  die von der Licorne aus dem Nebel gerettet wurden. 

Alle drei leiden unter Amnesie; sie leben aktuell zu Dritt in einer Beziehung und haben einen Sohn (5 Jahre) namens Jasper

NSC

William / Will (m)

30 Jahre

Mensch der 1960iger – Sohne des Reverent 

Will wurde als farbiger Sohn eine Reverent der städtischen Gospel Kirche geboren und ebenso erzogen. Er ist ein mutiger herzensguter Mann, der sich in Daniel verliebt hat, eine Verbindung die im Jahr 1966 nicht sonderlich viel Zuspruch fand. Er weis nicht das sein Freund aus der Zukunft stammt und er für seine Person dachte immer sie würden ihre Beziehung wegen seinem Vater dem dem Gerede der Leute geheim halten. 

NSC

Kinder der Licorne

 

 

 

Faye Legard (w) 

5 Jahre

 

Kind

Tochter von Guinevere Legard und Botschafter Suwyk

Besitzt als Hybrid spitze Öhren und grünes Blut wie ihr Vater; 

Schüchtern und stottert

NSC*

Jasper (m) 5 Jahre

Kind

Sohn von Jane und John oder Joseph

NSC

Anna und ihr großer Bruder Thierry (3,5 und 4,5 Jahre)

Kinder

Kinder aus der Licorne Siedlung

NSC

N.N. (ca. 3 Jahre)

Kind

Kinder aus der Licorne Siedlung

NSC

N.N. (Baby)

Kind

Kinder aus der Licorne Siedlung

NSC

Die (alternative) Zeitlinie

Hier werden besondere Ereignisse der vergangenen Zeitlinie erfasst und beschrieben, soweit sie im RPG auftauchen und für die Handlung von Interesse sind.

Jahr Datum Ort Ereignis / Beschreibung
1947 Freitag, 27. Juni Three Birds Tavern, Tacoma, Washington State Kenneth Arnold erzählt von den Ufo-Sichtungen, die er wenige Tage zuvor, am 24. Juni 1947 nahe Mount Rainier (Bundesstaat Washington) gemacht habe. Grace, die Bedienung, ist sehr interessiert – immerhin berichten die Zeitungen davon – muss sich aber erst um die anderen Gäste kümmern. Darunter ist auch ein älterer Herr in seltsamer Kleidung – vermutlich ein Kanadier oder so.
      Der „Kanadier“ ist eigentlich Suwyk, der sich in den folgenden Jahren im US Militär hocharbeitet und die Identität von Sebastian Wick annimmt
1960 Juli (?) Tzenkethi Sektor Die USS Licorne dringt in den Nebel ein und wird in die Vergangenheit (und in ein alternatives Universum) transportiert. Aus bislang noch nicht bekannten Gründen werden sie nicht wieder zurück transportiert sondern stranden in der Vergangenheit. Die Licorne wird durch den Raum-Zeit-Übergang beschädigt.
1960 November Sol-System Die USS Licorne erreicht die Erde und muss endgültig feststellen, dass die Sternenflotte nicht existiert. Das Schiff wird am Jupiter ‚geparkt‘.
1961 Frühjahr Erde, New Mexiko Die Crew der USS Licorne baut sich einen Stützpunkt in New Mexiko auf, die Jubilee Ranch in Albuquerque/Los Lunas
1966 08. Juli Sol-System Ankunft der USS Galathea in der Vergangenheit
1966   Erde

President Kennedy wurde bei dem Attentat nicht getötet und beginnt gerade seine zweite Amtszeit. Allerdings setzt er fast genau die Gesetze um, die in der eigentlichen Zeitlinie durch seinen Stellvertreter und Nachfolger Lyndon auf den Weg gebracht wurde, so dass die Abweichung bisher eher klein bleibt – zumal Kennedy ohnehin krank ist.

       
       

Historische Informationen

Nachfolgend einige Informationen der realen Geschichte, die relevant sein könnten. Dabei müssen die Ereignisse in der alternativen Zeitlinie jedoch natürlich nicht genauso geschehen sein.

Wissenschaft und Raumfahrt

  • Sputnik 1 wurde, als erster künstlicher Satellit, am 4. Oktober 1957 in die Erdumlaufbahn geschossen. Der erste amerikanische Satellit, Explorer 1, folgte am 01. Februar 1958.
    • Nach Angaben der US-amerikanischen NASA befanden sich am 31. Mai 1969 rund 1.950 künstliche Objekte im Weltraum, wovon 1.889 die Erde umrundeten, 17 sich in einer Ellipse um die Erde und 38 auf einer Bahn um die Sonne befanden. Neben ausgebrannten Raketenstufen und anderen Objekten waren es am Stichtag 394 Erdsatelliten und Raumsonden, darunter 289 der USA, 83 der Sowjetunion, 5 französische, 3 kanadische, 2 britische und 3 von der European Space Research Organisation. 

Mode