#08: Ruf der Wildnis

Mission #008 Ruf der Wildnis (Soap)
Zeitraum (OT)  
Zeitraum (IT) September 2416
Klassifikation In Planung
Status In Vorbereitung
Einheiten USS Galathea

 

Auftrag & Inhalt

Die USS Galathea klärt mit der geretteten USS Licorne zur Sternenbasis 621 zurück. Während dort einiges an Reparaturen, Neubevorratung und Papierkram zu erledigen ist, kann ein Teil der Crew Urlaub machen – für andere beginnen Fort- und Weiterbildungen.

Zum Glück ist auf der Station 621 ist ein großes Sternenflottenschulungszentrum beheimatet, dem auch große technische Forschungseinrichtungen angeschlossen sind.

Bildungscenter Starfleet Abteilungen:  

  • Kommando
  • Wissenschaft
  • Medizin
  • Counselor
  • Technik
  • FLG/ Navigation
  • Logistik / Ressourcen (OPS)
  • Sicherheit

Erwartete Lehrvorträge der Galathea Crew

Einige Offiziere der USS Galathea werden ‚gebeten‘, Vorträge am Bildungszentrum zu halten.

  • Vortrag Orionsiche – Mäuse Rednerin : Dr. Srivani Mukherjee
  • Vortrag Kikonen Rednerin: Menodora Nikitidis Selene
  • Vortrag Cardassia Redner: Dr. Yael Hadar
  • Vortrag vulkansiche Forschung Redner: Dr. Doktor Keller
  • Vortrag Temporale Direktive Redner:  Captain Aleksander Solowyov
  • Vortrag altertümliche Technik Redner: Sergej B. Medvedev 
  • Vortrag Geschichte der Licorne Redner: Grwydro Aru
  • Vortrag altertümliche Medizin und Erste Hilfe Rednerin: Dr. Rani Than

<NRPG: Das sind Vorschläge. Andere oder zusätzliche Ideen sind natürlich sehr willkommen>

Überlebenstraining & Team Building

Die Crew wird auf spezielle Überlebenstrainings geschickt:

  • Ewa und Aleksander werden für ein spezielles Führungskräftetraining zusammen für mehrere Tage in die Wildnis geschickt.
  • Aru und Ewa müssen die Überlebensaufgabe für Arus Führungskräftetraining abarbeiten, neben dem Überleben in der Wildnis geht es ans Berge bezwingen.
  • Auch den übrigen Abteilungen ergeht es nicht viel besser, auch sie müssen sich jeweils zwei Tage und zwei Nächste in keinen Gruppen (ca. 3 bis 4 Personen) in der Wildnis durchschlagen. Zu erwähnen wäre bei dieser Übung vielleicht, dass dieses spezielle Training außerhalb der Eingezäunten (mit Starkstrom geschützten) Erholungsbereiche stattfindet. Wir wünschen allein Teilnehmern viel Erfolg und auf das sie nicht von einem Saurier gefressen werden.

Aufgaben für das Training:

  • Eine Strecke von 25 Kilometer zurücklegen, ein Hindernis mit Hilfsmittel überwinden, Berg, Fluss, Bruthöhle.
  • Eine wissenschaftliche Untersuchung muss durchgeführt werden und ein technisches Hilfsmittel muss umgebaut und angewandt werden.
  • Zu empfehlen wäre es bei 48 Stunden auch Nahrung zu finden, oder zu jagen und sauberes Wasser herzustellen, ist aber nicht entscheidend für die Prüfung.
  • Auch einen Unterschlupf für die Nacht zu suchen, wird empfohlen.
  • Eine Liste mit den erlaubten Hilfsmitteln wird vor Antritt der Übung herausgegeben.
  • Bitte machen Sie sich vor Antritt der Übung, mit den beheimaten Tierarten vertraut – wenn Sie gefressen werden, dann gilt der Prüfungsteil als nicht bestanden.

Testergebnisse

Die Testergebnisse der Crew beim Survival – Test werden fest gehalten. < NRPG: Für den Erst- und Zweitplatzierten überlegen die SL sich eine kleine Überraschung. >

Das Training wird auf Portus II durchgeführt. 

  • Portus II – auch Arbor genannt – ist eine so genannte Gartenwelt der Klasse M. Die Oberfläche besteht zu 82% aus Wasser. Ein Superkontinent und mehrere Inselketten bilden den Großteil der Landmasse, die zum größten Teil mit urtümlichen Wäldern bestanden ist, deren Pflanzen besonders große Blätter haben, um das rötliche Licht einfangen zu können. An tierischem Leben gibt es vor Allem Amphibien, Reptilien und Vögel, sowie Fische. Außer am Äquator herrscht auch tagsüber Dämmerlicht. Portus II verfügt über einen Mond aus porösem Felsgestein, ein so genannter Tuff-Mond, der sich nicht zur Bebauung eignet.

Urlaub & Freizeit

Neben den Weiterbildungsmöglichkeiten, dem Training und den Vorträgen, gibt es natürlich genügend Zeit für Freizeit und Urlaub.

Zur Erholung stet der Besatzung die Station mit ihren Möglichkeiten zur Verfügung, ebenso wie die abgesicherten Hotel.- und Erholungsanalagen auf dem Planeten zur Verfügung.

Missionsbericht

Überlebenstraining – Ergebnisse

Aufgabe im Test

Voll – erfüllt

10/ 10 Punkten

Halb – erfüllt 

5 / 10 Punkten 

 Im Team erfüllt 

11/ 10 Punkten

25 Kilometer durch unsicheres Gebiet zurücklegen  Charakter x Charakter y Chrarkter z
Hindernis mit Hilfsmittel überwinden, Berg, Fluss, Bruthöhle      
Eine wissenschaftliche Untersuchung an einem Lebewesen durchführen und dokumentieren      
Ein technisches Hilfsmittel muss umgebaut und angewandt werden      
Nahrung finden/ jagen, Wasser filtern      
Sicherer Unterschlupf für die Nacht finden bzw. bauen      
Sonstige Abenteuer      

 

Aktuelle Ereignisse

  •  

Besonderheiten

 

Personelle Änderungen

Folgende personelle Änderungen wurden vorgenommen

Während der Mission ausgesprochene Beförderungen / Degradierungen / Postenwechsel

  • kein Eintrag

Während der Mission verstorben / verschollen

  • kein Eintrag

Weitere Bemerkungen

  • keine

Missionsbericht gez.
Cmdr. Ewa Zima
XO USS Galathea


NRPG

Missionsinformationen

Schauplatz dieser Soap-Mission ist vor Allem auch der Planet Arbor (Portus II) im  Portus System, in welchem Sternenbasis 621 liegt.

Portus II

Quelle: Playground AI

Eine detailierte Beschreibung des Planeten findet sich auf der Seite Portus System.

 

Flora und Fauna

 

Sichusaurus Diese 10 Meter lange, 3 Meter hohe und 1 Tonnen schwere Reptil, ist ein schneller Jäger, es besitzt 6 Augen, drei auf jeder Seite, es ist in der Lage Wärmebilder zu sehen, und auch infrarot kann er wahrnehmen, verstecken ist bei diesem Jäger sinnlos.
Drachenechse

Diese 20 Meter lange, 5 Meter hohe und 2 Tonnen schwere Reptil, ist nicht besonders schnell, allerdings muss es das auch nicht sein, denn es erlegt seine Beute in dem es aus dem Maul Feuer speien kann. Es erlegt seine Beute so und frisst nur Fleisch welches „gar“ ist. Es sucht sich in leben einen einzigen Partner, sollte dieser versterben, ist es in der Lage sich und die Eier selbst zu befruchten um die Art zu erhalten. Es lebt bevorzugt in den Regionen des Planeten in denen die Schwefelhöhlen besonders stark ausgeprägt(Anzahl der Höhlen und Schwefelgehalt) sind.

Flugsaurier 

Weibchen

 

 

Männchen

Der größte Flugsaurier der Planeten besitzt eine Flügelspannweite von ca.20 Metern, seine hohle Knochenstruktur macht es möglich, dass er dabei ein Gewicht 150 kg hat. Er muss vom Boden aus in die Luft springen um abzuheben zu können, der Flug gleicht eher einem Gleitflug. Auf dem Boden benutzt der Saurier seine Flügel als Vorderbeine und bewegt sich auf allen vieren fort. Seine bevorzugte Nahrung sind Fische der Meere, welche meistens in neonfarben vorkommen, weswegen seine Sehspektrum sich auf diese Merkmale angepasst sind. Es wird gerade erforscht ob diese Tier tatsächlich nur schwarz weis sieht und eben die Neonfarbe seine Beute.
Im Grunde ist der Flugsaurier ein friedliches Tier, außer man kommt seinem Netz oder seiner Beute zu nah.

Saurierminux

 

Kleine Saurier die wie eine Mischung aus Ratten und mini T Rexen mit 6 kurzen Armen wirken.

Sie ernähren sich oft von Aas und den Eiern andere Reptilien, allerdings können sie bei Hunger sehr gefährlich werden. Sie greifen auch mal in einer Gruppe von knapp 50 bis 70 Tieren an und erlegen sogar riesige Saurier, wenn nötig – sprich bei Hunger oder Gefahr.

Palasaurus

Dieser Saurier der in etwa die Größe eines menschlichen Schäferhundes hat, lebt gern allein und hat ein großes Revier in dem er keine Widersacher duldet. Sein Name leitet sich von den 6 Beinen ab, dieser Saurier besitzt. Er kann sich selbst befruchten und buddelt ein tiefes Loch an einem warmen Ort und überlässt die Eier sich selbst. Im Grunde ist er ein Allesfresser und ernährt sich von allem was er findet und für das er sich nicht zu sehr bewegen muss. Diese Spezies ist noch nicht sonderlich gut erforscht, aber dennoch herrscht unter den Forschern die Meinung vor, dass diese Tier nicht zu den aktivsten gehört. Großes Glück hat er wohl mit seiner Abwehr, die ihn vor Fressfeinden schützt; ein bitterer Schleim bedeckt seine schuppige Haut und macht ihn damit für die meisten Feinde ungenießbar.

Piletinasaurus

Dieser Pflanzenfresser wir knapp 40 Zentimeter hoch und ernährt sich von Pflanzen, mehr ist über diese seltene Tier leider nicht bekannt.

Vogelfresser

Sein harmloses Aussehen täuscht, dieses Reptil lockt mit seinen bunten Federn, Vögel, oder Flugsaurier an, die er mit seinen scharfen Zähnen erlegt. Ähnlich wie eine Spinne injiziert er ein Gift was die Organe seiner Beute verflüssigt, so dass er die Innereien genüsslich aussaugen kann.

Diese Reptilien jagen im Rudel, können nicht fliegen, sind jedoch sehr schnelle Läufer und haben enorme Sprungkraft in der Beinmuskulatur.

Steinmaus

 

Trotz seines irreführenden Aussehens, handelt es sich bei diesem 15 Zentimeter großen Tier um ein Reptil, welches Eier legt und sich von Pflanzen ernährt. Es ist im Grunde ungefährlich und besitzt einen extrem harten Panzer um sich gegen Fressfeinen zu erwehren. Der Panzer ist überraschend widerstandsfähig und besitzt eine Härte die im Tierreich seines gleichen sucht.

Wasserechse

Dieses Reptil ist unglaublich anpassungsfähig, es lebt zu Land, zu Wasser und in der Luft. Um unter Wasser atmen zu können, besitzt es Kiemen, die kleinen Flügel erlauben zwar nur ein kurzes Flattern, aber dennoch kann es so seinen Fressfeinden entkommen und sich sehr schnell fortbewegen.  Es ernährt sich von kleinen Fischen und wird maximal 20 Zentimeter hoch.

Es scheint als würde es eingehen, wenn es  sich zu lang außerhalb von Gewässern aufhält.

Steintier

Diese Tier ist eigentlich auf dem Planeten nicht beheimatet, man geht davon aus das Eier (staubähnlich) versehentlich beim Bau der Hotels eingeschleppt wurden.

 Das Tier ist wenig erforscht. Äußerlich hat es die Merkmale eines Steins und auch seine Härte, jedoch ist es innerlich mit Organen ausgestattet und kann bluten.

Es schläft 20 Stunden am Tag und ernährt sich von Siliciumoxid oder andern sandigen Erden.

Es zieht bei Gefahr die Stielaugen ein und meint sich so zu verstecken, was keine besonders gute Abwehr von Feinden ist. Es kann sich auch tarnen und die Form andere kleiner Tiere oder Pflanzen annehmen, leider geht es dann davon aus das es bedrohlich wirkt und nicht flüchten muss.

Diese Tier hat aktuell reines Glück das es auf Portos II keine Fressfeinde hat, seine Population wird jedoch durch versehentliches drauftreten stark dezimiert.

Waldquallenpflanze

Es ist nicht final geklärt ob diese Spezies ein Tier oder eine Pflanze ist, bis jetzt ist es noch nicht gelungen nah genug an diese Lebewesen heran zu kommen um eine Probe zu nehmen, oder es aus der Nähe zu scannen. Es scheint gegenüber normalen Scannern eine Abwehr zu besitzen, bzw. scheint es mit elektromagnetischen Impulsen mit anderen seiner Art in Kontakt zu treten.

Diese Pflanze ist hochgiftig und kann dieses Gift gezielt auf Tiere mit einer Art Fruchtkapsel schießen. Eben dieses Fruchtkapselgeschoss benutzt es auch um sich zu vermehren, es beschießt andere Lebewesen mit seinen Sporen, welche im Wirt dann heranreifen und nach entsprechender Brutzeit durch den Bauch des Wirts brechen.  

Einige der beheimateten kleinen Echsenarten, scheinen immun gegen die Angriffe der Pflanze zu sein und zerbeißen den Stiehl, bevor sie das Geleartige Innere verzehren.

Fleischfressende Pflanze 

Nachttau

Diese Pflanzen vermehren sich unterirdisch über Ableger, weswegen sie auch fast immer als große Felder vorzufinden sind.

Sie werden oft bis zu zwei Meter hoch und haben durch ihre Blätter eine ausladende Breite. Auf ihren Blättern befinden sich unzählige klebrige Tentakel sie eine enorme klebe kraft aufweisen und auch ausgewachsene Saurier an sich ziehen können um diese bei lebendigem Leib zu zersetzen und zu verdauen.

Quelle Bilder: Playground AI, midjourney

 

Wichtige Personen

Nachfolgend die Kurzbeschreibung einiger Personen, die für die Mission wichtig sein werden.

Rang, Name, Geschlecht, Spezies, Alter

Posten, Position, Ort

Kurzbeschreibung

NSC-Status

Lt. Tval

Vulkanier (w), 45 Jahre

 

Ausbilderin

Theorie  

Sternenflottenschulungszentrum

 

(Charakter: Trocken, Detailverlieb, mehr als nüchtern)

NSC

Lt. Hran

Vulkanier (m), 65 Jahre

 

Ausbilder

Technische – Forschung und Entwicklung spezieller Prototypen

Sternenflottenschulungszentrum

 

(Charakter: für einen Vulkanier recht freundlich und Wesen zugewandt, wenn auch nüchtern und in die Technik vernarrt)

NSC

Lt. Nivi

Vulkanier/ Mensch (w), 35 Jahre

 

Ausbilderin 

Survival

Sternenflottenschulungszentrum

 

(Charakter: lebt ihre Gefühle halbwegs aus, besitzt eine sehr spezielle Art des Humors )

NSC

 

Ens. Fina Emalix 

Betazoidin (w), 23 Jahre

 

Assistentin 

Überlebenstraining 

Survival

Sternenflottenschulungszentrum

(Charakter: neu im Job, etwas überfordert, jedoch immer redlich bemüht, unsicher, freundlich, hilfsbereit )

NSC

     

NSC*

     

NSC*